www.traumrouten.com
 
FAQ | Impressum |  Kontakt | Sitemap





Alleskönner - Honda CBF 600S

Ein einfaches Motorrad sollte es sein, geschaffen für die Gruppe der (Wieder-) Einsteiger, perfekt im Handling, ordentlich aber moderat in der Leistung und bequem. So ungefähr müssen die Vorgaben an die japanischen Ingenieure gelautet haben, die schließlich zur Honda CBF 600 führten. Ob alle erfüllt wurden, wollten wir bei unserem Test herausfinden.

Der Motor

Hier wurde auf Altbewährtes zurückgegriffen, der wassergekühlte Vierzylinder wurde in ähnlicher Form auch in der 600-er Hornet verbaut. Was dort mit knappen 100 PS und einem doch erst in höheren Drehzahlregionen nutzbaren Bereich bei Fahranfängern zur Sorge reicht, wurde in der neuen CBF ein wenig freundlicher gestaltet und leistet knappe 80 PS. Dafür erreicht der Motor hier das höchste Drehmoment schon bei 8.000 Umdrehungen, was in Summe ein durchwegs gelungenes Konzept bedeutet und gerade für die anvisierte Zielgruppe perfekt erscheint. Da ist es auch verschmerzbar, dass Honda die Gemischaufbereitung durch einen Flachschiebervergaser besorgen lässt.

Das Fahrwerk

Sicherlich zu einem großen Teil für die Gutmütigkeit der CBF verantwortlich. Das Zentralfederbein kann siebenfach verstellt werden, andere Einstellmöglichkeiten gibt es zwar nicht, dafür braucht sich aber auch keiner den Kopf drüber zu zerbrechen. In die Kurven mag sie gebeten werden, allerdings braucht es keine großen Überredungskünste, was sich in engem Kurvengewühl sehr angenehm bemerkbar macht. In den eingeschlagenen Schräglagen, die konstruktionsbedingt ziemlich hoch sein können, bleibt sie auch bei widrigen Straßenverhältnissen unerschüttert, was schon nach kurzer Zeit in großem Vertrauen gegenüber diesem Motorrad mündet.

Die Bremsen

Die Bremsen bestechen mit punktgenauer und leichter Bedienbarkeit sowie zwei ordentlichen Scheiben mit jeweils 296mm Durchmesser am Vorderrad. Zudem, und das ist sicherlich ein großes Verkaufsargument, bietet Honda gegen einen geringen Aufpreis ein perfektes ABS an, das auch im Silver Wing Roller seinen Dienst verrichtet. Ein in dieser Klasse nicht oft gesehenes Feature, wieder genau an die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst.

Ausstattung und Cockpit

Auch hier gibt es zahlreiche Neuerungen, so können sowohl die Sitzbank, als auch das Windschild, ja sogar der Lenkerabstand innerhalb kürzester Zeit verändern, "Just-Fit" nennt Honda dieses Konzept, bei dem man sich unwillkürlich die Frage stellt, warum da sonst noch niemand draufgekommen ist. Die Sitzbank kann in der vertikalen in drei Stufen um insgesamt 30 mm verstellt werden, als Unikum kommt noch eine Verstellmöglichkeit in der horizontalen um 10 mm hinzu, was den Abstand zum Lenker verringert. Auch dieser kann mittels weniger Schrauben gelockert und ebenfalls noch weiter Richtung Fahrer gebracht werden.

Das Cockpit ist schnörkellos und aufgeräumt, übersichtliche Instrumente machen das Ablesen einfach, zwei Tageskilometerzähler und eine Warnblinkanlage sind ebenfalls inkludiert. Weitere Extras wie zum Beispiel Alarmanlage, Heizgriffe oder ein Topcase runden das Angebot ab.

Fazit

Wer nicht dem allerneuesten Trends hinterherlaufen muss und wem auch moderate Leistungen diesseits der 1PS pro kg Grenze genug sind, dem bietet Honda mit der CBF 600 ein äußerst handliches, einfach zu fahrendes, bequemes und durchaus flottes Motorrad zu einem konkurrenzlos günstigem Preis an. Dass auch "alte Hasen" mit der CBF 600 ihren Spaß haben können, zeigt, dass Honda mit diesem Modell einen goldrichtigen Weg eingeschlagen hat.

Technische Daten

Motor Flüssigkeitsgekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor, 16 Ventile, DOHC   Endantrieb O-Ring Kette
Bohrung x Hub 65 x 45,2mm   Abmessungen (LxBxH, in mm) 2.170 x 765 x 1.230
Hubraum 599 ccm   Radstand (in mm) 1480
Verdichtung 11,6 : 1   Sitzhöhe (in mm) 785 (+/- 15mm)
Gemischaufbereitung 34 mm Flachschiebervergaser   Bodenfreiheit (in mm) 130
Max. Leistung 57 kW (78 PS) bei 10.500 min-1   Tankinhalt 19 Liter
Max. Drehmoment 58 Nm bei 8.000 min-1   Bereifung vorn: 120/70 ZR 17
hinten: 160/60ZR17
Zündung Transistorzündung   Radaufhängung vorne: 41 mm Teleskopgabel, 120mm Federweg
hinten: Schwinge, Zentralfederbein, 128 mm Federweg
Starter Elektrostarter   Bremsen vorne: 296-mm-Doppelscheibenbremse mit Doppelkolbenbremszangen / ABS-Version: mit ABS
hinten: 240-mm-Einscheibenbremse mit Einkolbenbremszange / ABS-Version: mit ABS
Getriebe 6 Gänge   Trockengewicht 198 kg (ABS-Version: 203 kg)

Datum der letzten Änderung: 6.6.2006

Die URL dieser Seite lautet: http://www.traumrouten.com/Content.Node/motorraeder/honda/cbf600.php.
Alle Artikel und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Falls Sie diese Informationen oder Teile davon verwerten wollen, setzen Sie sich bitte mit dem verantwortlichen Chefredakteur Wolfgang Decker (redaktion@traumrouten.com) in Verbindung.

Listinus Toplisten