www.traumrouten.com
 
FAQ | Impressum |  Kontakt | Sitemap

Honda feiert 60. Geburtstag

1948 gründete Soichiro Honda in Japan die „Honda Corporation“. Im Jahr 1961 ließ sich das Unternehmen als erster japanischer Hersteller in Europa nieder. Heute ist Honda der weltweit größte Motorenhersteller und vertreibt Autos, Motorräder sowie Motorgeräte.

Heute vor 60 Jahren, am 24. September 1948, erfolgte die Gründung der Honda Corporation in Japan. Soichiro Honda, er war ein Visionär seiner Zeit, wusste schon von Jugendtagen an, dass er eines Tages Motorräder und Autos bauen wird.

Soichiro Honda wurde am 17. November 1906 in Komyo geboren. Nach der Schulausbildung begann er eine Lehre in einer Werkstatt, etwas später übernahm er die Leitung einer Zweigstelle der Werkstatt in Hamamatsu. Um das nötige Wissen für die Konstruktion von Motorrädern und Automobilen zu erwerben, besuchte er die Universität. Nach dem Krieg begann Soichiro Honda mit der Konstruktion von motorisierten Fahrrädern, die ihm einen großen Erfolg bescheren sollten.

Heute beschäftigt Honda über 167.000 Mitarbeiter weltweit. Im Geschäftsjahr 2006/07 verkaufte Honda rund 10,37 Millionen Motorräder, 3,65 Millionen Automobile und 6,42 Millionen Motorgeräte. Damit erreicht das flächendeckende Händlernetz weltweit über 20 Millionen Kunden pro Jahr.

Bedeutende Meilensteine des Produktbereiches Motorrad der letzten 60 Jahre:
24.09.1948
Der Visionär Soichiro Honda gründet die Honda Motor Co. Ltd. in der Nähe von Hamamatsu, das Unternehmen zählt zu diesem Zeitpunkt 34 Mitarbeiter.

1949
Mit der „Dream“ – Modell D-Type wird das erste Motorrad präsentiert. Der Name „Dream“ ist Programm und symbolisiert, wie aus Träumen Realität wird.

1958
Markteinführung der „Super Cub“ - Modell C100. Sie wird das wichtigste Modell in der Welt der motorisierten Zweiräder und 50 Jahre später, im April 2008, mit einem kumulierten Produktionsvolumen von 60 Millionen Stück einen Rekordwert erreichen.

1959
Unter der Leitung von Teamchef Kiyoshi Kawashima ging das Honda Racing Team erstmals in den Rennen der Isle of Man TT in der 125 cm³ Klasse an den Start. Vier von fünf Honda Racing Piloten erreichten das Ziel und platzierten sich auf den Positionen 6, 7, 8 und 10. Das Honda Racing Team gewann auf Anhieb den Konstrukteurstitel.

1961
Drei Jahre nach der erstmaligen Teilnahme an der legendären TT Tourist Trophy gewinnt das Honda Racing Team die Rennen der Klassen 125 cm³ und 250 cm³.

1961
Nach der Gründung von American Honda Motor im Jahr 1959 wird mit European Honda in Hamburg die erste Vertriebsgesellschaft in Europa gegründet.

1967
Die winzige Z50M Monkey mit klappbaren Lenkergriffen und Klappsitz ist der Hit, sie findet überall Platz.

1969
Die CB750 schreibt Geschichte im Motorradbau. Leistungsstarker Vierzylindermotor mit obenliegender Nockenwelle, 5-Gang Getriebe und Scheibenbremse vorne. Die CB750 gilt als das erste Superbike.

1971
Früh wird die Notwendigkeit der Fahrsicherheit erkannt und gefördert. Das Programm „Safe Driving Promotions“ in Japan legt den ersten Grundstein für spätere Entwicklungen, wie beispielsweise für die Entwicklung des Honda Riding Simulators im Jahre 1993.

1973
Die erste Gold Wing, das Modell GL1000, wird vorgestellt. Der wassergekühlte Vierzylinder-Boxermotor sowie die Größe und der Komfort des Motorrades begeistern die Motorradwelt.

1978
Nach dem Ausstieg aus dem Motorrad Grand-Prix 1968 kündigt Honda die Rückkehr an. Gefahren wird entgegen dem Trend der Zeit mit V4-Motoren.

1980
Die Produktion der Gold Wing GL1100 wird von Japan nach Amerika verlegt, um das amerikanische Marktpotential bestmöglich bedienen zu können.

1983
Fünf Jahre nach der Rückkehr in die Motorrad-WM gewinnt Freddie Spencer mit der NR500 den ersten 500 cm³ WM-Titel für Honda, auch der Konstrukteurstitel geht an Honda.

1985
In der Motorrad-WM kommt das Zweitakt-Modell NSR500 zum Einsatz. Sowohl mit der NSR500 als auch mit der RS250RW gewinnt Freddie Spencer in einem Jahr zwei WM-Klassen.

1989
Große Ehre für Firmengründer Soichiro Honda: In Detroit wird er in die „Automotive Hall of Fame“ aufgenommen.

1992
Die erste Fireblade erblickt das Licht der Welt. Die CBR900RR Fireblade revolutioniert mit ihrem agilen 600er Handling und dem 1000er Bigbike-Potential die Motorradwelt.

1994
Die NSR500 prägt das Renngeschehen der Jahre 1994 – 1999. Michael Doohan gewinnt 5 WM-Titel en suite, Alex Criville sichert sich den Titel im Jahr 1999.

2002
An die Stelle der 500 cm³ Motorrad-WM tritt die MotoGP. Honda bringt mit der RC211V ein Motorrad mit V5-Motor und 990 cm³ Hubraum zum Einsatz. Alleine im Debütjahr der MotoGP gewinnt Honda 14 von 16 Rennen. Valentino Rossi holt den ersten MotoGP WM-Titel für Honda. Fabien Foret gewinnt auf CBR600FS den ersten Supersport WM-Titel für Honda.

2003
Mit der neu entwickelten CBR600RR dominiert Honda die Supersport-WM und gewinnt alle WM-Titel von 2003 bis heute.

2005
Dani Pedrosa erreicht in einem 250 cm³ WM-Rennen den 600. Motorrad Grand-Prix Sieg für Honda.

2006
Nach intensiven Entwicklungsanstrengungen gelangt der weltweit erste Motorradairbag zur Serienreife und ist optional für Hondas Luxus-Tourenmotorrad Gold Wing erhältlich. Nicky Hayden erreicht im MotoGP Rennen von Assen den 200. Sieg in der Königsklasse und kürt sich zum MotoGP-Champion.

2008
Charlos Checa gewinnt das Superbike Rennen im Miller Motorsports Park in Amerika auf CBR1000RR Fireblade und holt zugleich den 100. Sieg eines Superbike WM-Rennens für Honda. Honda bringt mit dem elektronisch gesteuerten kombinierten Bremssystem mit ABS eine weitere Sicherheitsinnovation zur Serienreife. Erstmalig ist ein C-ABS Bremssystem optional auch für die Supersport-Modelle CBR1000RR Fireblade und CBR600RR erhältlich.

2009
50 Jahre Honda Racing. Bis zum heutigem Tag erreichte Honda 623 Motorrad GP-Siege, davon 208 Siege in der MotoGP / 500 cm³ Klasse. Weiters gewann Honda 103 Rennen der Superbike-WM und erreichte 62 Siege in der Supersport-WM.

Datum der letzten Änderung: 24.9.2008

Die URL dieser Seite lautet: http://www.traumrouten.com/Content.Node/news/aktuell/60-Jahre-Honda.php.
Alle Artikel und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Falls Sie diese Informationen oder Teile davon verwerten wollen, setzen Sie sich bitte mit dem verantwortlichen Chefredakteur Wolfgang Decker (redaktion@traumrouten.com) in Verbindung.

Listinus Toplisten